Abhärten und jetzt schon alles für Saunagänge anschaffen

Abhärten durch Saunagänge

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Sauna macht fit für den Winter

Obwohl es September ist, sind wir von dem wenig schönen Wetter überrascht und haben uns auch schon die erste Erkältung eingefangen. Der abrupte Wetterumbruch, wieder das trübe Grau, viel Regen und doch recht niedrige Temperaturen schlagen nach dem viel zu kurzen Sommer nicht nur auf´s Gemüt, sondern auch auf die Gesundheit. Längst schon ist es kein Geheimnis mehr, dass die Sauna dabei hilft, den Körper abzuhärten und wer nicht ohnehin schon bei dem Thema Wellness & Gesundheit regelmäßig auf Saunagänge setzt, der sollte spätestens jetzt darüber nachdenken und sich entsprechendes Saunazubehör anschaffen. Denn jetzt ist noch der ideale Zeitpunkt, um mit dem Saunieren anzufangen.

Saunagänge machen fit für den Winter
Saunagänge machen fit für den Winter

Muss man eigenes Saunazubehör kaufen?

Ob und was man genau an Saunaausstattung wie etwa hochwertiges Saunazubehör von B+S benötigt, hängt natürlich in erster Linie davon ab, ob man eine eigene Sauna im Haus hat oder in eine öffentliche Sauna geht. Letztere sollte ja ohnehin ausgestattet sein, so dass man allenfalls Badeschuhe, Bademantel, Handtuch und etwas zur Körperpflege benötigt und sich ohne großen Aufwand der Wellness Anwendung zum Abhärten hingeben kann. Zwar genügt nach dem Saunieren das Duschen ohne spezielle Pflegeprodukte, jedoch treiben Saunagänge einem den Schweiß aus den Poren, so dass es durchaus zur Geruchsbildung kommen kann. Hier sollte man dann allenfalls zu pH-neutralem Duschgel greifen. Wer zu trockener Haut neigt, beklagt nach dem Saunagang mitunter ein Spannungsgefühl. Hier hilft dann eine pH-neutrale Lotion. Besitzt man selbst eine eigene Sauna, gelten diese Pflegetipps natürlich ebenfalls, doch man benötigt darüber hinaus auch entsprechendes Zubehör, um die Sauna ordentlich einzurichten.

Welches Saunazubehör benötigt man?

Richtet man selbst eine Sauna ein, benötigt man unbedingt einen Kübel nebst Kelle, um für den perfekten Aufguss zu sorgen. Lärchenholz hat sich beim Saunazubehör bestens geeignet. Unbedingt sollte man für die Sauna auch an Kopf- und Nackenstützen denken. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwar lässt sich auch mit einer Handtuchrolle für Bequemlichkeit beim Wellness Saunieren sorgen, jedoch sind entsprechende Kopfstützen aus Holz einfach die schönere Variante. In der eleganten Sauna darf eine exklusive Duftschale nicht fehlen. Sie kann beispielsweise an der Decke über dem Saunaofen montiert werden, so dass sie quasi über den Ofensteinen schwebt. Sehr praktisch sind auch Gestelle wie beispielsweise eine Kräuterpyramide, die in die Steine gesteckt wird. Beides dient dem aromatisierten Aufguss. Unverzichtbar ist natürlich auch das Hygrotherm, mit dem sich die Temperatur während der Saunagänge ablesen lässt. Wer sich in der Sauna abhärten will, benötigt ebenso auch Saunadüfte, mit denen man die Aufgüsse aromatisieren kann. Sehr beliebt sind ätherische Öle wie Menthol, Fichte, Tanne oder Latschenkiefer. Aber da es sich um eine Wellness Anwendung handelt, spricht nichts gegen andere bevorzugte Düfte. Auch Maracuja, Grüner Apfel, Lavendel und andere sind inzwischen sehr beliebt und dürfen so manche Saunagänge beduften, die nicht nur einfach gut tun, sondern auch ideal für den kommenden Winter abhärten. Wer bereits jetzt alles an Saunazubehör angeschafft hat, sollte direkt den ersten Saunagang genießen, denn der Winter steht bereits vor der Tür.

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Share This Post

Post Comment