Wie wichtig ist Schminken?

Wie wichtig ist Schminken?

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube
Wie wichtig ist Schminken?
Wie wichtig ist Schminken?

Wie ist eigentlich unser Verhältnis zu Kosmetik?

Sicher verwundert Sie diese Frage ausgerechnet auf einem Beautyblog. Doch immer wieder hört man von Frauen viele Fragen rund um das Thema Schminken. Es besteht immer noch sehr häufig Unsicherheit darüber, ab welchem Alter, bis zu welchem Alter, wie häufig oder wie intensiv dekorative Kosmetik getragen werden kann, soll oder darf. Eigentlich sind das sehr spannende Fragen, die sicherlich nicht pauschal zu beantworten sind. Befasst man sich eingehender mit ihnen, kommt man eigentlich zu dem Schluss, dass es keine Gründe gibt, es nicht zu tun, sondern vielmehr nach Kosmetikproben zu suchen, die das tun, was Schminke tun sollte: zieren. Denn genau besagt der Begriff Schminke im herkömmlichen Sinne. Man könnte also all diese Fragen umformulieren und daraus eine Feststellung machen: Welche Beautyprodukte zieren mich und wie erkenne ich anhand von Proben, ob ich daraus einen für mich passenden Look gestalten kann.

Dekorative Kosmetik zum Schminken sorgt für mehr Zufriedenheit
Dekorative Kosmetik zum Schminken sorgt für mehr Zufriedenheit

Schon die alten Griechen

Schminken ist eine der ältesten Errungenschaften in der Menschheit überhaupt. Aufmerksam geworden sind wir über einen spannenden Pressebericht, der sich mit der vom Schminken in verschiedenen historischen Epochen befasst. Wird man sich dessen bewusst, dass bereits Menschen in der Eiszeit sich dekorativ zurecht gemacht haben und auch die Griechen als Folge des medizinischen Fortschritts Schminke gesellschaftsfähig gemacht haben, kann man sich diesem Thema durchaus anders widmen. Der Begriff Kosmetik ist aus der griechischen Sprache aus dem Wort kosmo entsprungen und bedeutet schmücken, zieren, zu Ehre bringen. Seit mehreren Jahrtausenden zelebrieren Menschen fast jeder Herkunft, jeder sozialen Schichten und jeder Kulturen das Schmücken und Zieren des eigenen Körpers. Schmuck, pflegende Kosmetik und Schminke gehören also seit Jahrtausenden zur Menschengeschichte dazu. Übrigens, nicht nur unsere weiblichen Vorfahren verwendeten Beautyprodukte, sondern auch Männer und Kinder je nach Kultur. Auch beim Alter schien es kaum Grenzen zu geben, ab wann oder bis wann sich geschminkt wurde. Vergleicht man heutige Pflege- und Schminkgewohnheiten mit jenen der frühen Menschengeschichte, kann sogar feststellen, dass sich heute relativ wenig und überwiegend nur von Frauen und auch überwiegend nur in bestimmten Lebenszyklen regelmäßig geschminkt wird. Aber bedeutet dies, dass wir uns jetzt mehr, weniger oder anders schminken sollten oder ein anderes Bewusstsein rund um Beautyprodukte, Kosmetikproben und Pflegeprodukte entwickeln sollten und alle Proben, die wir erhalten, nicht mehr benutzen sollten?

Unser heutiges Verhältnis zu Kosmetik

Nein, müssen wir nicht umdenken und all unsere Prinzipien und Beautyrituale über Bord schmeißen. Nach wie vor sollten wir uns so pflegen und schminken, wie es uns gut tut und wie es uns gefällt. Es bleibt ganz alleine unsere Entscheidung, welchen Look wir tragen und welchen Schminktrends wir zu folgen bereit sind. Doch in der schnelllebigen Zeit, in der wir leben, macht es nicht nur Freude, an alten Traditionen festzuhalten, sondern öfter auch mal etwas Neues auszuprobieren. Der Trend zu Kosmetikproben und Proben von Pflegeprodukten zum Kennenlernen neuer, innovativer Produkte setzt sich immer mehr durch und Beautyboxen beleben den Kosmetikkosmos zunehmend. Das rituelle Schminken spielt in unserem europäischen Kulturkreis kaum eine Rolle, stattdessen wird auf Highend-Kosmetik gesetzt, die nicht nur der eigenen Schönheit zuträglich sein soll. Gute Verträglichkeit, ebenes Hautbild, hochwertige und natürliche Inhaltsstoffe, Verhindern frühzeitiger Faltenbildung zielen auf ein schönes, aber auch gesundes äußeres Erscheinungsbild ab und so schließt sich schon fast wieder der Kreis zu den alten Griechen, die über die Entwicklung der Medizin zur Schminke gelangt sind. Darum sollten auch wir Pflege, dekorative Kosmetik und Gesundheit nicht trennen, sondern diese drei Elemente immer in Verbindung sehen. Das heißt auch, Beautyprodukte danach aussuchen, dass sie der Haut und somit dem Körper gut tun. Denn dann dürften wir uns rundum wohl fühlen und alle Fragen bezüglich des Schminkens sollten geklärt sein.

facebooktwittergoogle_pluslinkedinrssyoutube

Share This Post

One Comment - Write a Comment

Post Comment